Programmübersicht

Das Programm des Orgelfestivals Stadtcasino Basel 2020 umfasst Uraufführungen, Solo- und Orchesterkonzerte mit teilweise innovativem Format und einen Familiennachmittag.

Während zwei Wochenenden bietet das OFSB ein abwechslungsreiches Programm, welches die einzigartige Vielfalt und Faszination der neuen Konzertsaalorgel eindrucksvoll präsentieren wird.


Die folgende Programmübersicht wird zeitnah zum Festival ergänzt durch das ausführliche Festivalprogramm.

 

 

Freitag, 4.9.20, 19.30h

Eröffnungskonzert des Festivals und feierliche Einweihung der neuen Musiksaal-Orgel mit Iveta Apkalna (Elbphilharmonie Hamburg), Thomas Trotter (Birmingham Town Hall), Vincent Dubois (Notre-Dame de Paris); Moderation: Patricia Moreno (SRF 2 Kultur).

Samstag, 5.9.20, 11 bis 23h

Ein Tag mit 12 Kurzkonzerten mit Organistinnen und Organisten aus Basel und Region mit Orgelpräsentation durch Orgelbauer Andreas Metzler und mit Moderation. Programmdetails hier.

Sonntag, 6.9.20, 15hund 15.30h
Familiennachmittag mit Orgelmärchen und Orgelpräsentation für Kinder sowie Preisträgerkonzert «Orgelkompositionen für Kinder» des Vereins Kinder an die Orgel.

Sonntag, 6.9.20, 19.30h

Sinfonieorchester Basel, Leitung: Ivor Bolton.

UA der Auftragskomposition für Orgel und Orchester (in Kooperation mit der Tonhalle-Gesellschaft Zürich) von Guillaume Connesson; Orgelsymphonie von C. Saint-Saëns; u.a.
Solisten: Vincent Dubois, Thomas Trotter, Martin Sander (Hochschule für Musik Basel).

Freitag, 18.9.20, 19.30h

Kammerorchester Basel, Leitung: Pierre Bleuse.

Werke von Saint-Saëns und Poulenc für Orgel und Orchester.
Solisten: Olivier Latry (Notre-Dame de Paris), Martin Sander.

Samstag, 19.9.20, 19.30hund 21.30h

Konzert und Orgeltanznacht mit Tango, Lindy Hop und Balkanmusik. Es darf getanzt werden!

Sonntag, 20.9.20, 19.30h

Abschlusskonzert mit Chören aus Basel und der Region. 

CH-Erstaufführung des Auftragswerks für Chor und Orgel (in Kooperation mit der Elbphilharmonie Hamburg) von Pēteris Vasks.

 

Stand: April 2020 (Änderungen vorbehalten)